Suche
Besucher
Wir haben 2 Gäste online
Counter
026920
TodayToday2
YesterdayYesterday11
This WeekThis Week21
This MonthThis Month243
All DaysAll Days26920

PostHeaderIconRetter in der Not


Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich habe schon einigen Familienmitgliedern aus einer misslichen Lage geholfen.

Ich denke da speziell an das kleine Vogelbaby, ein nestjunger Kanarienvogel. Er war noch so klein, dass er durch die Gitterstäbe des Käfigs rutschte. Da fliegt der Kleine doch plötzlich in der Stube herum und keiner von meinem Rudel zu Hause. Blieb mir doch gar nichts anderes übrig, als selbst die Beschützerrolle zu übernehmen. War ziemlich anstrengend, kann ich euch sagen. Der kleine Quirl hat mich sogar um meinen Mittagsschlaf gebracht.
Aber als meine Menschenfrau dann endlich nachmittags von der Arbeit kam und mich aufpassend neben dem Piepsi auf dem Teppich vorfand, hagelte es Lobeshymnen. Das ging runter wie Öl. Ich war der Held des Tages. Na dann mal her mit den Leckerchen! Man ist das cool, so verwöhnt zu werden ...

Und dann war da noch der Geburtstag von meinem Menschenmann. Am Abend vorher, ich lag schon mit meiner Susi, meinem engsten vertrauten Menschenkind (ich glaube aber, sie ist gar kein Kind mehr) oben im Bett. Ich in meinem Hundebett natürlich, nicht, was ihr schon wieder denkt ...
Na jedenfalls höre ich ein Klingeln an der Haustür. Keiner reagiert. Es klingelt noch einmal, wieder keine Reaktion. Was war da los? Meine Menschenfrau hätte doch öffnen können, sie war noch unten in der Stube, oder? Steht sie vielleicht selbst draußen und will rein? Das war's. Ich musste meine Susi wecken, aber Abschlecken half nichts. Sie schlief ganz fest, offensichtlich auch mein Menschenmann im Nebenraum. Der rührte sich auch nicht. Also, Griff zum Äußersten: Laut bellen. Ha, es half, Susi wurde wach und öffnete die Haustür. Da hatte sich meine Menschenfrau doch tatsächlich selbst ausgesperrt. Sie wollte den Geburtstagsstrauß aus den Schuppen holen und hatte den Schlüssel von innen stecken lassen. Meine Güte, das wäre wohl ganz schön kalt für sie draußen geworden, wenn ich nicht gebellt hätte. Warum sind die Menschen nur so vergesslich? Nun, wie sieht's aus? Wo bleiben die Streicheleinheiten für die nächtliche Rettungsaktion? Kein Problem, habe ich am nächsten Tag in mehrfacher Ausfertigung bekommen und auch noch ein kleines Stück vom Geburtstagskuchen. Psst, nicht verraten! Susi will nicht, dass ich Kuchen nasche. Sie denkt, ich bekomme davon Bauchweh.

 

 

 
Navi
Home Retter in der Not